Willkommen beim NABU Herten

Kräuterwanderung auf Halde Ewald

Am Samstag 07.07.2018 haben wir zusammen mit der Kräuterpädagogin Carola de Marco die Halde Ewald erkundet, im Fokus standen die Pflanzen, die dort gedeihen und ihre Bedeutung in der Natur und auch für die Küche. Trotz der derzeitigen Trockenheit, die auch den Pflanzen auf der Halde des Landschaftsparks Hoheward zu schaffen macht, gab es einiges zu sehen und für Carola einiges zu erzählen.

 

Die derzeitige Dürre kommt dem Natternkopf sehr entgegen und an vielen Stellen kann man diese blaublühende Staude derzeit in in voller Blüte sehen und die vielen Fliuginsekten beobachten, die sich gerne ihren Nektar holen. Zur Zeit noch in der Blüte steht das Johanniskraut: die stimmungsaufhellende Wirkung dieser Pflanze wird schon lange genutzt, aber auch in der äußeren Anwendung als Johanniskrautöl leistet diese Pflanze gute Dienste: bei Verletzungen und Narben der Haut. Carola gab uns gute Tipps, wie jeder ein solches Öl einfach selbst herzustellen kann, und hat auch mögliche Nebenwirkungen aufmerksam gemacht. weiter lesen...

Fotos: NABU/M.Goerdes

Batnight 2018 - die „Schönen der Nacht“ im Schlosspark Herten

Am Samstag, 25.08.2018 ist es wieder soweit: die jährliche Fledermaus steht an. Gemeinsam wollen wir die Fledermäuse rund um das Schloss Herten und die Schlossteiche beobachten und erleben. Dazu gibt es spannende Information über die Tiere und Einblicke in

die Arbeit der AG Fledermausschutz durch den Experten Michael Korn. Für Kinder bieten wir Mal- und Bastelaktionen über die Fledermäuse an, also etwas früher kommen lohnt sich.

Beginn ist 20.30 Uhr.

Benötigte Ausrüstung: Taschenlampe.

 

Der Teilnahmebeitrag ist 3,- EUR, Mitglieder und Kinder nehmen

kostenfrei teil.

 

Foto: NABU/D. Nil
Foto: NABU/D. Nil


Imitationstalent und Formationskünstler

Der Star ist Vogel des Jahres 2018

Star, Vogel des Jahres 2018
Foto: NABU/G.Dorff

Der Star ist kein gewöhnlicher Allerweltsvogel, denn er hat ein herausragende Talente: Der Star kann andere Vögel und Umgebungsgeräusche perfekt nachahmen und in seinen Gesang einbauen. Zu hören sind dann sogar Handyklingeltöne, Hundebellen oder Alarmanlagen. Zum Star unter den Vögeln wird er auch durch seine atemberaubenden Schwarmformationen, bei denen hunderttausende Individuen perfekt aufeinander abgestimmt durch die Lüfte gleiten. mehr…